*
Menu

Der Antivarus-Schuh

Korrekturpunkt 1:  

Er befindet sich vorn, medial in Höhe des Großzehengrundgelenkes und hindert den Fuß in die Fehlstellung zurückzuweichen. Die Indikation für die Antivarus-Schuhe ist bei der Behandlung gehfähiger Kinder mit Vorfußadduktion, wie Sichel-, Serpentinen- oder Klumpfuß gegeben. Die Formen des Schaftes sowie die Größenzugabe garantieren eine gezielte Wuchslenkung.

Korrekturpunkt 2:

Der laterale Druck am Kuboid entspricht dem Hypomochlion, um das der Vorfuß in die Korrekturstellung gedrängt wird. Deshalb liegt dort der laterale Endpunkt der verlängerten Fersenkappe.

Korrekturpunkt 3:

Die umfassende Fersenkappe hält den Rückfuß aufrecht und bewahrt ihn bei der erforderlichen Vorfußkorrektur vor Torsionswirkung im Sprunggelenk.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail